bastelalma

auch das bin ich

 

 


Waldspaziergang. Es ist ja noch immer ein schöner sonniger Tag und der Wald ist für die Sonnenstrahlen sehr durchlässig, legen sich auf den Waldweg und vergolden ihn extra für mich. So gehe ich dahin und genieße die Natur, die ja noch grau an den Stellen ist, die von der Sonne nichts abbekommen. Bald komme ich an dem gepflegten Waldfriedhof vorbei. Hier verweile ich ein bißchen am Grab meines Mannes und stelle fest, daß der Totensonntagsschmuck doch auch schon wartet, dass er abgenommen wird. So grau kann er keinen Trost mehr geben. Im Geiste sah ich schon die Frühlingsblüher, die das Grab so friedlich fröhlich zieren werden. In dieser Stimmung habe ich dann meinen Spaziergang fortgesetzt. Ab und an ging ein Lüftchen und bewegte die trockenen Blätter, die über den Waldweg huschten wie Mäuslein, sich dann plötzlich hinlegten und der Waldesstille anpassten. Diesen Wald liebe ich zu jeder Jahreszeit und obwohl noch der Winter in ihm waltet dürstet auch er nach Frühling und zeigt das, indem er viele Büschel Schneeglöckchen dem Auge präsentiert. Schade denke ich so im Weitergehen, dass viele Hundebesitzer mit ihren Hunden den Wald entweihen und sie frei laufen lassen. So haben sie schon das ganze Wild ängstlich gemacht. Man sieht kaum noch die wunderbaren Waldtiere, die Rehe, die bisher ihre Ruhe im Wald fanden und auch futtersuchend in ihm verweilten. Kaum hatte ich das gedacht huschten vor mir, wie Wellengewoge einige Rehe davon, und ich konnte sehr gut ihre weißes Schwänzlein sehen, die mir zuwinkten, wie es mir schien. Aah wie schön, ihr seid wieder da, dachte ich und ließ meine Gedanken noch ein bißchen bei dem Wild verweilen. Kurz bevor ich den Wald hinter mir ließ, huschte noch ein Eichhörnchen den Baum hinauf und sah dann ganz keß auf mich herab. So, als wollte es sagen, "das kannst Du nicht". Froh und mit freiem Kopf ging ich dann auf der verlassene Dorfstraße nach Hause. Ich glaube der Wald liebt mich auch, denn er gibt mir mein innerstes Gleichgewicht zurück. Natürlich habe ich mir ein Stück Birkenrinde mitgenommen, es hat mich so liebevoll angelächelt. Und da ich Ritas Taschenmesser dabei hatte konnte ich mir das Stück gut abtrennen.****************************************************************
<< zur Übersicht >>


Betreff:
Kommentar:
'rot' ist eine.. 
09.11.2013, 16:28 Uhrvon nicht länger registriertem User
Liebe Erika, danke. Sehr poetisch und einfühlsam die Beschreibung Deines Montag-Spaziergangs: Kleine, für andere nebensächliche, alltägliche, gar nicht beachtete Ereignisse in den Vordergrund zu setzen, die Stimmung der Naur aufzunehmen, liebevoll und phantasiereich auszudrücken. Danke auch an den "Wandersmann" mit den Textzeilen. Liebe Grüße Brigitte und Grüße auch von Rolf ***********
[ Besucher-Statistiken *beta* ]